Zanzu

Zanzu ist ein neues Webportal, das in 13 Sprachen einfache Erklärungen bietet zu den Themen

  • Körper,

  • Schwangerschaft und Geburt,

  • Verhütung,

  • HIV und andere sexuell übertragbaren Infektionen,

  • Sexualität und Beziehungen

  • und Rechte und Gesetze im Bereich sexuelle und reproduktive Gesundheit.

     

 

Zanzu richtet sich in erster Linie an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die erwachsene Migrantinnen und Migranten beraten und/oder behandeln. Dazu zählen zum Beispiel Ärztinnen und Ärzte sowie Beraterinnen und Berater.

Zanzu bietet Informationen zu sexueller und reproduktiver Gesundheit und erleichtert damit die Kommunikation über sensible Themen – nicht nur durch die Mehrsprachigkeit, sondern auch durch die einfach gestalteten Bilder und Icons und die Vorlesefunktion via Readspeaker. Migrantinnen und Migranten, die noch nicht lange in Deutschland sind, können die Webseite auch selbst besuchen um darüber qualitätsgesicherte Informationen zu erhalten.

 

 

 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Auflkärung (BZgA) entwickelte das Portal gemeinsam mit der belgischen Nichtregierungsorganisation Sensoa. Die deutsche Version von Zanzu ist unter www.zanzu.de zu erreichen, die belgische unter www.zanzu.be. Die Inhalte der belgischen und der deutschen Seite unterscheiden sich teilweise – besonders im Hinblick auf die dort beschriebenen Gesetze.

Das Webportal basiert auf dem Konzept der Menschenrechte und insbesondere der sexuellen und reproduktiven Rechte eines Menschen. Es liefert damit umfangreiche Informationen, um Menschen zu ermöglichen, selbstbestimmt und informiert zu entscheiden und verantwortungsvoll zu handeln.

Ein nationales und ein internationales Beratungsgremium, in dem auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vertreten ist, hat das Projekt inhaltlich begleitet und die Umsetzung fachlich unterstützt.